Direktkandidaten für die Bezirks- und Landtagswahl gewählt

16. April 2008  Kreisverband
Geschrieben von Redaktion

Auf der Ausstellungsversammlung für die Wahl der Direktkandidaten für die Bezirks- und Landtagswahlen 2008 für den Stimmkreis 512 – Landkreis Roth wurden gewählt:

Für den Bezirkstag:

Gerhard Hartmann, Rednitzhembach

Kandidaten-Hartmann

Gerhard Hartmann ist Jahrgang 1946, verheiratet und Vater eines Sohnes. Nach Abschluss der Realschule absolvierte er bei der
Fa. Grundig eine Elektromechaniker–Lehre, wo er auch 1963 in die IG Metall eintrat. 1972 wechselte er zur Fa. Siemens, wo er 1977 zum Betriebsrat gewählt wurde. Seit 1990 war er Vorsitzender des Betriebsrates in Fürth. Seit Herbst 2006 ist Gerhard Hartmann Rentner.

Seit Gründung der WASG im Jahre 2003 ist er deren Mitglied und seit Bildung des Kreisverbandes Schwabach/Roth dessen Vorsitzender. Seine politischen Schwerpunkte sieht er in der Wirtschafts- und Sozialpolitik vor allem in der Verhinderung
weiterer Privatisierungen (Verschleuderung) von Volksvermögen, sowie der Stärkung der Arbeitnehmerrechte (z.B. Mindestlohn). Bis Frühjahr 2008 war es als ehrenamtlicher Arbeitsrichter tätig, diese ehrenamtliche Tätigkeit setzt er weiter fort am Sozialgericht in Nürnberg.

Gerhard Hartmann ist Mitglied beim Fränkischen Winter- und Klettersportverein, im Radfahrverein Union Nürnberg als auch im Verein Sportplatz, welcher die Radrennbahn in Nürnberg betreibt.

Für den Landtag:

Alfred Georg Escherich, Schwabach

Kandidaten-Escherich

Alfred Georg Escherich ist Jahrgang 1954, ledig. Nach dem Abitur 1974 studierte er Rechtswissenschaften an der Uni München, absolvierte seine Referendarzeit beim Freistaat Bayern und beschloss mit dem 2. juristischen Staatsexamen.
Seine berufliche Tätigkeit begann er als Rechtsanwalt in Augsburg, dann als Produktmanager bei einem Verlag. Danach leistete er eine Umschulung an der Schule für Datentechnik in Nürnberg zum UNIXSystemadministrator. Daran schloss sich eine Ausbildung zum Datenschutz-Beauftragten an der Technischen Akademie in Ulm. Bei der US-Army in Fürth arbeitete er als UNIX Administrator und als Datenschutzbeauftragter, bei NOA als technischer Referent. Seit 2001 ist Alfred Georg Escherich arbeitslos.

Seine politischen Schwerpunkte sieht er vor allem in der Unterstützung von Betroffenen der Hartz-Gesetze. Die Arbeitslosen-Initiative in Schwabach unterstütze er mit voller Kraft. Aus diesem Engagement war sein Eintritt die Partei DIE
LINKE. im November 2007 die Konsequenz.

Bitte unterstützen Sie unsere Kandidaten bei der Bezirks- Landtagswahl am 28. September 2008.

JE STÄRKER DIE LINKE, DESTO SOZIALER WIRD DEUTSCHLAND UND BAYERN!