Das Hembacher Loch und der virtuelle Energiepark in der Sondermüllanlage

15. November 2008  Politik
Geschrieben von kt

Im Bürgerbrief vom Mai 2008 stand u.a. folgendes „Märchen“: „Hier (vor dem neuen Rathaus) wird bereits im Laufe des Mai mit dem Bau eines Wohnhauses begonnen. Die Optik soll sich am Rathaus orientieren. Das gilt sowohl für die Fassade, die Höhe als auch die Dachgestaltung. Nach Auskunft des Investors soll der Bau Mitte 2009 bezugsfertig sein“. Dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden der LINKEN liegt jedoch ein Schreiben vom 21.10.2008 von Oberregierungsrat Pfaffenritter vom Landratsamt Roth vor, in dem bezüglich des Wohnhausneubaus folgendes steht: „Bei uns liegt derzeit kein aktueller Bauplan vor“.

Aha, es lag im Oktober 2008 kein Bauplan vor, obwohl der Baubeginn bereits für Mai dieses Jahres angekündigt wurde! Ja, was ist denn da los? Warum wird denn nicht gebaut? Sind die Investoren abgesprungen? Ist das Grundstück noch gar nicht verkauft? Lassen sich die Luxuswohnungen nicht verkaufen, weil niemand hohe Summen zahlt, um den überdimensionierten Rathausklotz direkt vor Augen zu haben? Gibt es rechtliche Konflikte mit der Nachbarschaft?

Diese Fragen beantwortete die Gemeindeverwaltung bis heute nicht. Dazu schreibt Oberregierungsrat Pfaffenritter: „Die gemeindliche Informationspolitik ist eine Frage der politischen Kultur der jeweiligen Gemeinde“. Warum wurde im Bürgerbrief vom Mai 2008 ein Baubeginn noch für den gleichen Monat angekündigt, die genaue Optik des Wohnhauses beschrieben, die Fassadengestaltung, die Höhe und die Dachgestaltung, wenn beim Landratsamt Roth im Oktober 2008 nicht einmal ein Bauplan vorlagt?

DIE LINKE findet das sehr merkwürdig! Ist der Bürgerbrief ein Märchenbuch? Oberregierungsrat Pfaffenritter geht auch noch auf die Situation in der Sondermüllanlage ein. Er schreibt dazu folgendes: „Auch im Bereich der ehemaligen GSB laufen derzeit keine Bauanträge beim Landratsamt Roth“. Auch das ist doch sehr merkwürdig, hat doch die Gemeinde Rednitzhembach bei einer Bürgerversammlung vor ca. 2 Jahren ein Großprojekt in der GSB angekündigt mit ca. 200 Arbeitsplätzen. Es sollte den verheißungsvollen Namen Gewerbepark Natur und Energie tragen, dort sollte Biomasse verbrannt werden, Fernwärme erzeugt und ein riesiges Gartencenter betrieben werden! War das nur virtuell gemeint? Bis heute liegt hier noch kein Bauantrag vor.

DIE LINKE wird sie über beide Projekte auf dem Laufenden halten!


Hinterlasse einen Kommentar