Die Stromlügen

12. April 2009  Politik
Geschrieben von kt

Braucht Deutschland wirklich Atomstrom oder gehen die Lichter bald aus?

Obwohl im Jahr 2008 in Deutschland 2 große AKW störbedingt stillstanden war es möglich, die ganzjährige Leistung von 2 Atomkraftwerken ins Ausland zu verkaufen (Exportüberschuss 2008 > 20 Terrawattstunden). Schon diese Zahlen beweisen eindeutig: 4 AKW können ohne negative Folgen für die deutschen Stromkunden sofort abgeschaltet werden. Der rasant ansteigende Anteil an erneuerbaren Energien sorgt dafür, dass alle AKW in geplanter Weise ersatzlos abgeschaltet werden können. Nicht Deutschland braucht den Atomstrom sondern die Betreiber, um die ohnehin prallen Taschen mit weiteren Milliarden Gewinnen zu füllen.

Lüge Nr. 1: AKW-Strom ist billig…

Das Deutsche von Asse und Morsleben aufzubringen (nach einem Änderungsantrag der Koalition zum Atomgesetz). Die AKW-Betreiber können auf steuerbefreite Brennstoffen zurückgreifen, sie sind weitgehend von der Haftpflicht befreit und können mit rund 50 Milliarden € steuerbefreiten Rückstellungen saftige Gewinne einfahren. Ungeachtet aller dieser wettbewerbsverzerrenden Vorteile musste der Stromkunde in den letzen 8 Jahren rund 50 % Teuerungszuschläge zahlen.

Lüge Nr. 2: AKWs machen uns unabhängig…

Deutschland muss Uran zu 100 % importieren. 20 % kommen aus Russland.

Lüge Nr. 3: Atomkraft ist sauber…

In Deutschland haben wir es bereits heute mit 5.500 Tonnen hochradioaktivem Abfall zu tun. Dieser strahlt lebensbedrohend Millionen Jahre. Auch für hunderttausende Tonnen schwach- und mittelradioaktiver Tonnen wird ein Endlager benötigt.

Lüge Nr. 4: Endlagerstätte ist Gorleben…

Der Steuerzahler hat rund 5 Milliarden € für die Stilllegung von Asse und Morsleben aufzubringen. Die AKW-Betreiber lehnen eine Beteiligung an diesen Kosten ab!!! Die Koalition hat einen Änderungsantrag zum Atomgesetz vorgelegt. Danach sollen die Kernkraftwerks-Betreiber von den Kosten freigestellt werden. Für Gorleben zeichnet sich ebenfalls ein Aus ab. Stilllegungskosten??? Es existiert kein Endlager für Atommüll. Die Zwischenlager quellen über.

Lüge Nr. 5: AKWs sind sicher…

Die Liste der Störfälle ist ellenlang. Die beiden AKW Brunsbüttel und Krümmel können seit den Abschaltungen aufgrund der gravierenden Störfälle Mitte 2007 auch heute noch nicht wieder eingeschaltet werden.

Lüge Nr. 6: AKW-Strom schützt das Klima…

Zurzeit summiert sich der CO2-Ausstoß durch die Atomenergie in Deutschland auf rund 20 Millionen Tonnen jährlich. Die erneuerbaren Energien haben dagegen im Jahr 2007 14 Millionen Tonnen eingespart. Der Anteil der erneuerbaren Energien an der gesamten Stromerzeugung in Deutschland lag 2007 schon bei 14,5 %, der Anteil des Atomstromes dagegen bei 18 % (exportbereinigt).

Lüge Nr. 7: Atomkraft ist eine weltweit unverzichtbare Schlüsseltechnologie…

Atomkraft ist eine Auslauftechnologie. Weltweit werden 439 AKW betrieben. Sie decken 2,5 % des Energiebedarfes. Bis 2025 werden ca. 280 AKW altersbedingt vom Netz gehen.

FAZIT:

Hände weg vom Höllenwerk Atomkraft und vollständige Hinwendung zu erneuerbaren Energien!


Hinterlasse einen Kommentar