Schlagwort: Gedenken

Vergessene NS-Opfergruppen: „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“

15. Februar 2022  Geschichte

Prof. Dr. Frank Nonnenmacher bei seinem Vortrag in Fürth

Über die vergessene Opfergruppe der „Asozialen“ und „Berufsverbrecher“ im Nationalsozialismus berichtete Prof. Dr. Frank Nonnenmacher am Beispiel seines Onkels im Jüdischen Museum Fürth. Die Veranstaltung entstand in Zusammenarbeit mit dem Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschist*innen (VVN-BdA).

Mehr »

Gedenken den Opfern des Nationalsozialismus

30. Januar 2022  Geschichte

An die Gefahren des vergangenen Faschismus zu erinnern und den aktuellen Rechtsextremismus zu bekämpfen, sind die Lehren des 27. Januars. Am Tag der Opfer des Nationalsozialismus gedachten rund 70 Menschen in Nürnberg am Platz der Opfer des Faschismus den Millionen Toten.

Mehr »

Lichterkette für Corona-Tote

20. Dezember 2021  Regional

Über 2.000 Menschen gedachten an der Straße der Menschenrechte in Nürnberg den Opfern der Corona-Pandemie. Aufgerufen hatte die Allianz gegen Rechtsextremismus, viele Stadtratsparteien und weitere Organisationen der Zivilgesellschaft.

Mehr »

Repressionen gegen russische Menschenrechtsorganisation Memorial

15. Dezember 2021  Politik

Das behördliche Vorgehen gegen die russische Organisation Memorial sowie deren historische Aufarbeitung waren Thema eines Gesprächs. Dabei kamen die Historikerin Dr. Anke Giesen und der Publizist Boris Schumantsky zu Wort.

Mehr »

Bündnis in Roth gedenkt Opfern von Rechtsextremismus

02. Mai 2021  Regional

Aufruf zur Gedenkveranstaltung am 08.05.2021 in Roth

Am Samstag, den 8. Mai ist auf dem Marktplatz in Roth von 14 bis 16:00 Uhr eine Gedenkveranstaltung für Opfer rechtsextremer Gewalt geplant.

Am 8. Mai 2021 jährt sich die Befreiung Deutschlands von nationalsozialistischen Regime zum 76. Mal. Vorangegangen war ein von deutschem Boden ausgehender Vernichtungskrieg. Dessen rassische Ideologie fielen in der Shoah über 6 Millionen Jüd*innen zum Opfer, 500 000 Sinti und Roma, tausende Homosexuelle oder politisch Andersdenkende. Über 45 Millionen Zivilisten oder Soldaten mussten wegen des Rassenwahns sterben.

Mehr »