Schlagwort: Rassismus

Roth: 8. Mai – Tag der Befreiung im Krieg

11. Mai 2022  Regional

Erinnern an die Soldaten der sowjetischen Teilrepubliken, die zusammen mit US-amerikanischen, britischen und französischen Truppen vor 77 Jahren den deutschen Nationalsozialismus besiegten. Betroffenheit, dass deren Nachfahren aus Russland heute den Krieg in die Ukraine tragen. Das waren Gedanken, die bei der parteiübergreifenden Gedenkveranstaltung am Rother Marktplatz zum Ausdruck gebracht wurden.

Mehr »

Frantz Fanon: Die Verdammten dieser Erde

07. Mai 2022  Geschichte

Flagge Algeriens, basierend auf dem Flaggen-Gesetz vom 25. April 1963

Der Kampf gegen koloniale Unterdrückung, aber auch ein Plädoyer für eine zivile Regierung nach dem Unabhängigkeitskrieg sind Themen in Frantz Fanons Buch Die Verdammten dieser Erde. Der Theorie-Podcast tl;dr der Rosa-Luxemburg-Stiftung widmete sich dem „bedeutendsten Theoretiker der kolonialen Revolution“ (Zitat Rudi Duschke).

Mehr »

Dekolonisation – von 1775 bis heute

02. Mai 2022  Geschichte

Toussaint Louverture auf einem 20 Gourdes-Schein, Haiti (gemeinfrei)

Die drei Phasen der Dekolonisation von 1775 bis in die 1960er Jahre sowie heute noch bestehende neokoloniale Herrschaftsverhältnisse waren Schwerpunkte der 17. Folge von Rosalux History. Dabei wurden Unabhängigkeitsbewegungen in Nord- und Südamerika, in Südostasien und Afrika thematisiert.

Mehr »

Hennig-Wellsow: Zielgerichtete Sanktionen statt Aufrüstung

15. April 2022  Politik

Susanne Hennig-Wellsow, 2021 (Martin Heinlein, CC BY 2.0)

Ein nicht aufzulösendes Dilemma in Bezug auf Waffenlieferungen an die Ukraine und der Wunsch nach aktionsreicher und vielfältiger Lösung der Klassenfrage waren Themen im Salon Maldekstra. Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Partei DIE LINKE und Julia Fritzsche, Autorin des Buches „Tiefrot und radikal bunt“ sprachen dort über drängende Fragen linker Politik.

Mehr »

NS-Ärzte vor Gericht: Der Ärzteprozess 1947

05. Februar 2022  Geschichte

Der Nürnberger Ärzteprozess, Hauptangeklagter Karl Brand (Wikimedia Commons)

Medizinische Verbrechen im Dritten Reich, die verpasste Chance einer umfassenden Aufarbeitung und das Wiedererstarken der verantwortlichen Eliten in der Bundesrepublik waren Themen bei der Veranstaltung „75 Jahre Nürnberger Ärzteprozess“. Organisiert wurde diese vom Memorium Nürnberger Prozesse, dem VVN-BdA sowie den Internationalen Ärzten für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW).

Mehr »