Schlagwort: Rechter Terror

Anschlag von Hanau: konsequente Aufklärung nötig

21. März 2022  Gesellschaft

Quelle: K² – Interventionistische Linke Köln. 8. Mai: Aktiv werden gegen Rassismus!

Aufklärung der Polizei-Fehler, damit so ein schrecklicher Anschlag nicht noch einmal passiert, war das Anliegen von Ajla Kurtović. Die Schwester des in Hanau ermordeten Hamzas sprach im DGB-Haus Nürnberg mit Rechtsextremismus-Expertin Birgit Mair.

Mehr »

Konservativer Kampf gegen Antifaschismus?

07. Februar 2022  Politik

Zeitschrift Antifa (Quelle: https://antifa.vvn-bda.de/)

Die konservative Twitter-Welt ist empört. Nachdem die Junge Freiheit (JF) „herausgefunden“ hatte, dass die aktuelle Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) im vergangenen Jahr einen Artikel in der Zeitschrift der VVN-BdA geschrieben habe, wird von konservativ-liberaler Seite vor den Gefahren des Linksextremismus gewarnt, den die Rechten in antifaschistischen Organisationen, wie dem VVN-BdA auszumachen glaubt. Faeser thematisierte in ihrem Artikel Drohbriefe, die sie vom „NSU2.0“ erhalten hatte.

Mehr »

Gedenken den Opfern des Nationalsozialismus

30. Januar 2022  Geschichte

An die Gefahren des vergangenen Faschismus zu erinnern und den aktuellen Rechtsextremismus zu bekämpfen, sind die Lehren des 27. Januars. Am Tag der Opfer des Nationalsozialismus gedachten rund 70 Menschen in Nürnberg am Platz der Opfer des Faschismus den Millionen Toten.

Mehr »

Demokratische Parteien gegen Rechtsextremismus

10. September 2021  Regional

Allianz gegen Rechts: (vlnr.: Jan Plobner, Stephan Doll, Tessa Ganserer, Marco Preißinger, Titus Schüller, Nicht auf dem Bild: Daniel Frank)

In großer Einigkeit berichteten Kandidat*innen zur Bundestagswahl über persönliche Erfahrungen mit Rechtsextremismus und erklärten ihre Pläne, um gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit vorzugehen. Eingeladen hatte die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg Vertreter*innen von CSU, FDP, Grüne, Linke und SPD.

Mehr »

8. Mai – Tag der Befreiung

10. Mai 2021  Regional

In Roth gedachte ein parteiübergreifendes Bündnis dem 76. Jahrestag der Befreiung vom Nazi-Regime. Die Verlesung aus der Briefkorrespondenz über Zwangsarbeiterinnen verdeutlichte die Skrupellosigkeit und menschenverachtende Grausamkeit, mit der der NS-Staat die Endlösung“ und seine Politik der „Vernichtung durch Arbeit“ vorantrieb, an der sich auch Unternehmen beteiligten. Familienmitglieder von Auschwitz-Häftlingen mahnten alle Anwesenden: Nie wieder Krieg, Ausgrenzung und Rechtsextremismus!

Mehr »