Delegierter für den Bundesparteitag kommt aus Schwabach-Roth

05. Oktober 2020  Kreisverband
Geschrieben von Daniel Schneider

Am Freitag wählten die Parteimitglieder aus Mittelfranken ihre Delegierten zum anstehenden Bundesparteitag der LINKEN. Kreisvorsitzender Cornelius Voigt aus Schwabach-Roth war eine der sechs Personen, die von der Parteibasis entsandt wurden.

„Ich freue mich über die Wahl und die Unterstützung so vieler Leute aus dem Kreisverband“, sagte Voigt im Anschluss an seine Wahl. Als radikaler Pazifist lehne er jegliche Außeneinsätze sowie die Existenz der Bundeswehr im Inneren ab. Neben Voigt wurden Hanna Wanke, Kathrin Flach Gomez, Evelyn Schoetz, Lukas Eitel und Tim Wollenhagen in das Gremium gewählt.

Nicht nur für den Bundesparteitag sind die LINKEN aus Mittelfranken gut aufgestellt. Seit der Kommunalwahl im März ist DIE LINKE in sämtlichen Kreistagen vertreten. Nun hat man die Möglichkeit, nicht nur durch die über 700 Mitglieder, sondern auch über gewählte Repräsentant*innen bei lokalen Initiativen mitzuwirken. „Der Partei ein Gesicht geben“, lautete die Devise. Dass Gesicht-Zeigen bitter nötig ist, zeigen die aktuellen Tarifauseinandersetzungen im Öffentlichen Dienst sowie dem Öffentlichen Personennahverkehr. DIE LINKE steht in diesen Verteilungskämpfen auf Seiten der Arbeitnehmer*innen und Lohnabhängigen. Dies wird sie auch bei den geplanten Warnstreiks des Klinik-Personals in Fürth und Nürnberg eindrücklich zeigen.