Schlagwort: Gewalt

Asylpolitik und Menschenrechte

13. Mai 2024  Europa

Bootsflüchtlinge mit einem sich nähernden Schiff der spanischen Küstenwache (Noborder NetworkFlickr: cayuco approached by a spanish coast guard vessel, CC BY 2.0)

Kritik an der migrationspolitischen Abschottung der EU und der strukturellen Benachteiligung der zivilen Seenotrettung waren Schwerpunkte bei der Veranstaltung „Europäische Asyl- und Migrationspolitik“. Diese wurde von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert.

Mehr »

Gedenkveranstaltung am 8. Mai 2024 in Roth

01. Mai 2024  Kommunalpolitik

Diese Gedenkveranstaltung in Roth findet 2024 zum 5. Mal in Folge statt, und sie ist wichtiger denn je! Am 8. Mai jährt sich die Befreiung vom Faschismus zum 79. Male und anscheinend hat die Menschheit alles wieder vergessen, denn Rechtsradikalismus in seiner hässlichen Form nimmt in erschreckender Weise wieder zu. Das zeigt sich zum Beispiel im Umgang mit Menschen anderer Herkunft, anderer Religion, anderer sexueller Ausrichtung, anderer politischer Auffassungen und weiteren Diskriminierungen.

Mehr »

Wie rechtsextrem ist Deutschland?

20. April 2024  Gesellschaft

Neonazi-Demonstration am 2. April 2005 in München mit nachgeahmter Reichsdienstflagge des Deutschen Kaiserreichs (vorne). (Wikimedia Rufus46, CC BY-SA 3.0)

Wie stark rechtsextreme Einstellungen in der deutschen Bevölkerung verankert sind, erhebt die aktuelle Mitte-Studie 2022/23 („Die distanzierte Mitte). Ihre Ergebnisse wurden im Rahmen eines Vortrags bei der Stiftung Demokratie Saarland vorgestellt.

Mehr »

Muss die Linke woke sein?

08. April 2024  Gesellschaft

Marcia Fudge mit einem T-Shirt, dass die Aufschrift „Stay Woke, Vote” (Bleib wachsam, wähle) trägt, 2018 (Marcia Fudge, gemeinfrei)

Das Eintreten der Linken gegen jede Form von Diskriminierung und Benachteiligung war Thema bei der Veranstaltung „Muss die Linke woke sein?“ Diese wurde von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert.

Mehr »

1973: Die CIA und der Putsch in Chile

12. März 2024  Geschichte

Der chilenische Diktator Augusto Pinochet mit dem US-amerikanischen Außenminister Henry Kissinger, 1976 (Ministerio de Relaciones Exteriores de Chile, CC BY 2.0 CL)

Folter, Terror und der Ausverkauf eines gesamten Staates waren die Folgen des Militärputsches gegen den sozialistischen Präsidenten Salvador Allende. Die Journalistin Katja Maurer erläuterte in einem Vortrag bei der Stiftung Demokratie Saarland die innenpolitischen Konsequenzen sowie die Rolle der USA.

Mehr »