Louise Michel: Frauenbefreiung und Revolution

15. November 2021  Geschichte
Geschrieben von Daniel Schneider

Kolorierte Fotografie von Louise Michel, etwa 1880

Ihr Kampf in der Pariser Kommune (1871), das Eintreten für Frauenrechte und Antikolonialismus machten Louise Michel (1830-1905) in Frankreich zu einer bekannten Persönlichkeit. Florence Hervé stellt die Revolutionärin in ihrem Buch „Louise Michel oder: Die Liebe zur Revolution“ nun auch dem deutschen Publikum vor.

Weiterlesen »

Rosa Luxemburg und Sozialismus

12. November 2021  Geschichte
Geschrieben von Daniel Schneider

Portrait von Rosa Luxemburg (etwa 1895 bis 1905)

Rosa Luxemburgs Ideen für unsere Gegenwart, ihre Vorstellung von Sozialismus und ihre Kritik an Bolschewismus und Sozialdemokratie stellte Ingar Solty bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung vor.

Weiterlesen »

Die Grünen, der Wahlkampf und die NATO

23. September 2021  Politik
Geschrieben von Daniel Schneider

Nach Ende des Kalten Krieges kam es zu einer kontinuierlichen Osterweiterung des Militärbündnisses. 1999: Polen, Ungarn, Tschechische Republik. 2004: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slovenien, Slowakei. 2009: Albanien, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien.

Trotz großer Übereinstimmungen bei Umwelt-, Sozial- und Finanzthemen zwischen Linken und Grünen scheint es einen unüberbrückbaren Stein des Anstoßen zu geben: Die linke Einstellung zur NATO. Doch sowohl das erneute Wettrüsten der Supermächte sowie das Scheitern in Afghanistan legen nahe, dass eine Umwandlung des Militärbündnisses richtig ist.

Weiterlesen »

Mit Gummibärchen gegen braunen Müll

17. September 2021  Regional
Geschrieben von Daniel Schneider

Guter Nahverkehr, Kampf gegen Lobbyist*innen und rechte Parteien waren Themen, die am Schwabacher Marktplatz an uns herangetragen wurden. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von unserer Bundestagskandidatin Kathrin Flach Gomez (Wahlkreis Nürnberg-Süd/Schwabach).

Weiterlesen »

„Linksruck verhindern“ – Der Spanische Bürgerkrieg

16. September 2021  Geschichte
Geschrieben von Daniel Schneider

Flagge der II. Spanischen Republik (Quelle: Wikipedia)

Der Spanische Bürgerkrieg (1936-1939) galt vielen seiner Zeitzeug*innen als gnadenloser Stellvertreterkrieg zwischen Faschismus und Demokratie. Doch fand keine der europäischen Demokratien den Mut, die junge Republik gegen die Truppen Hitlers, Mussolinis und Francos zu unterstützen. Zu groß war die Angst der etablierten Staatsmänner vor einem „Linksruck“ auf der Iberischen Halbinsel. 1939 erkannten London und Paris Franco als Führer Spaniens an. Dass er im gleichen Moment tausende Menschen erschießen ließ, interessierte nicht. Besser Faschismus als Sozialismus, lautete das Kalkül der kapitalistischen Westmächte.

Weiterlesen »

Kommunalpolitik

Alle Meldungen zur Kommunalpolitik...

Meldungen der Bundespartei

Zur Website der Bundespartei (Link öffnet neuen Tab)